iPhone & iPad: Apple veröffentlicht gleich zwei iOS-Updates

Updates von Apple
Foto: teltarif.de

Apple hat am Montag­abend gleich zwei Updates für Smart­phones, Tablets und Multi­media-Player veröf­fent­licht, die das iOS-Betriebs­system an Bord haben. Zum einen handelt es sich um die finale Version von iOS 12.5.4. Darüber hinaus hat der ameri­kani­sche Tech­nolo­gie­kon­zern die dritte Beta-Version von iOS 14.7 zum Down­load bereit­gestellt.

Bei iOS 12.5.4 handelt es sich bereits um das 13. Update für iOS 12 seit der Veröf­fent­lichung einer neueren Version des Apple-Betriebs­sys­tems für mobile Geräte. Die Aktua­lisie­rungen sollen vor allem Sicher­heits­lücken schließen und Fehler berei­nigen. So besagt auch der Chan­gelog von iOS 12.5.4, dass Apple mit der Aktua­lisie­rung für mehr Sicher­heit auf kompa­tiblen Geräten sorgen will.

Die Soft­ware ist für die iPhone-Modelle 5s, 6 und 6 Plus bestimmt. Dazu ist das Update mit der ersten Version des iPad Air, mit dem iPad mini 2 und 3 sowie mit dem iPod touch der sechsten Gene­ration kompa­tibel. Diese Geräte haben kein Update auf iOS 13 bzw. 14 mehr erhalten. Noch ältere iPhones, iPads und iPod touches haben noch eine 32-Bit-Archi­tektur an Bord, sodass sie auch bei iOS 12 schon außen vor waren.

Neue Beta-Updates für iPhone, iPad & mehr

Updates von Apple
Foto: teltarif.de

Parallel hat Apple die jeweils dritte Beta-Version von iOS 14.7 und iPadOS 14.7 veröf­fent­licht. Auch von watchOS 7.6, tvOS 14.7 und macOS 11.5 stehen neue Beta-Updates zur Instal­lation bereit. Aktua­lisie­rungen für die öffent­lichen Beta-Versionen sollten in den nächsten Tagen folgen. Wann Apple die finalen Vari­anten der aktua­lisierten Betriebs­sys­teme frei­gibt, ist noch unklar.

Unge­wöhn­lich ist, dass Apple für vergleichs­weise wenige Neue­rungen ein neues “Punkt-Update” für iOS veröf­fent­licht. So sollen sich auf dem HomePod bzw. HomePod mini ein Wecker und ein Timer einrichten lassen. Dazu soll die zum Betriebs­system gehö­rende Wetter-App in weiteren Ländern Details zur Luft­qua­lität am jewei­ligen Aufent­haltsort anzeigen.

Wich­tiger wäre ein kurz­fris­tiges Bugfix-Update. Wie berichten klagen zahl­reiche iPhone-Besitzer seit der Instal­lation von iOS 14.6 über schlech­tere Akku­lauf­zeiten. Aktuell gibt es offenbar nur Ansätze für tempo­räre Lösungen.

Anzeige:



Source



en_USEnglish